Verein zur Förderung der Straßenkinder von Maceió e.V.


Aktuelles

30 Jahre Unterstützung der Straßenkinder von Maceió
Eine nachdenkliche Bilanzierung

Seit drei Jahrzehnten wird von uns immer nur dasselbe Projekt unterstützt. Warum bloß? hat's was gebracht? Diese Fragen stellen sich jedem, der etwas mit Entwicklungszusammenarbeit zu tun hat. Normalerweise bevorzugt eine ergebnisorientierte Zusammenarbeit eine Art „Hilfe zur Selbsthilfe“, die zumeist zeitlich begrenzt ist und Ergebnisse nachweist etwa in Form von Gebäuden oder Produkten. Kann man so etwas auch von dem Maceió-Projekt erwarten, das seit 1987 „die Arbeit einer kleinen Gruppe von Sozialarbeitern in Brasilien unterstützt, deren Aufgabe in der präventiven und kurativen Arbeit bei Straßenkindern besteht“? ... lesen Sie weiter...


Auch 2017 wünschten sich und erhielten ...

Auch dieses Jahr wünschten sich und erhielten knapp 120 Familien aus Halstenbek und Umgebung, ob katholisch oder evangelisch, den Segen der als Sternsinger verkleideten drei Könige vom Morgenland Caspar + Melchior + Balthasar. Neben Süßigkeiten für die Segen singenden und bringenden Kinder spendeten die Familien insgesamt 4.092,51 EUR in den gemeinsamen Topf des Kindermissionswerk, aus dem das Projekt Straßenkinder von Maceió auch dieses Jahr finanziert wird.
Sie ist die Mutter eines Kindes, das 2016 die Vorschule des Straßenkinderprojekts in Maceió besucht. Dort verbringt der Junge täglich vor- oder nachmittags mit jeweils 50 anderen Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren vier Stunden. Es sind die schönsten Stunden des Tages... lesen Sie weiter...


Sternsinger sammeln 4.506 € für Straßenkinder von Maceió


Am Sonntag, 12.01.2014, waren in Halstenbek und Umgebung wieder 40 Kinder als Sternsinger unterwegs und besuchten nach einem ökumenischen Gottesdienst in kleinen Gruppen 130 Familien. Sie brachten als hl. drei Könige verkleidet den Segen in die Häuser und sammelten im Auftrag des Kindermissionswerks Spenden für weltweite Kinderprojekte. Erê ist Partner des Kindermissionswerks und erhält die eingesammelten Spenden in Höhe von 4.506 €. Das Pinneberger Tageblatt vom 13.01.2014 berichtet über die Aktion.



Auf dem Adventsmarkt Halstenbek am 20.11./01.12.2013 hat der Förderverein wieder kräftig für die Unterstützung der Straßenkinder geworben. Im ökumenischen Kirchenzelt haben die Ev.-Lutherische Erlösergemeinde und die Kath. Herz-Jesu-Gemeinde durch Verkauf von Kaffee und Kuchen, Marmeladen, etc.wieder einen Beitrag von ca. 800 € für Erê erarbeitet. Dazu kamen noch Spenden für die - von den Gemeindewerken Halstenbek gesponserte - Luftballonaktion in Höhe von ca. 500 €. Ein Flyer informierte die Gäste über die aktuellen Aktivitäten von Erê in Maceió.


Gebäudesanierung und -Erweiterung Canta Sabia

Unser Partner in Maceió, Erê, hatte für die Betreuung der Kinder in der Vorschulerziehung bisher das Gebäude Canta Sabia genutzt. Die Mängel an diesem Schulgebäude waren jedoch erheblich, das Dach stark beschädigt, so dass eine komplette Sanierung notwendig wurde.

Zusätzlich zu der Gebäudesanierung wurde eine Kapazitätserweiterung der Vorschule von 40 auf 120 Kinder geplant und durch Aufsetzen eines Stockwerks realisiert.


Nach einem Baubeginn am 6. Mai 2013 konnte das Projekt schon am 10. Oktober 2013 mit der Eröffnung abgeschlossen werden!
Die Baukosten beliefen sich auf rund 53 000 Euro. Zur Finanzierung hat die Reiner-Meutsch-Stiftung "fly & help" eine Spende in Höhe von 15.000 EUR in diesem Jahr überwiesen und weitere 15.000 EUR für 2014 zugesagt!


Aktivitäten in der Kulturhalle


In der Kulturhalle finden Aktivitäten wie Familienfeiern, Kunst- und Kulturveranstaltungen, Treffen der Mütter der Vorschulkinder statt.

Bis zur Wiederinbetriebnahme von Canta Sabia liefen alle Schulaktivitäten vorübergehend in der Kulturhalle, und damit leider in unmittelbarer Nachbarschaft zur Zone der stärksten Kriminalität. Etwa 40 Kinder wurden in zwei Vorschulgruppen (vormittags bzw. nachmittags) betreut.


Unterstützung der Mütter

Ein Projekt zur beruflich-kulturellen Qualifizierung der Mütter der Vorschulkinder wird vom Kindermissionswerk anerkannt. Damit kommt auch die Sternsinger-Aktion Anfang 2013 wieder der Arbeit in Maceió zu Gute. Das Projekt ist bereits gestartet.
Ausgehend von Diskussionen über die eigene Situation soll es zunächst um erzieherische Aktionen in den Bereichen Gesundheit, Sozialbeziehungen, Kunst und Kultur gehen. Dazu gehört z. B. ein Vortrag eines Dozenten der Universität über medizinische Aspekte der Kindererziehung.
Später folgen berufsbildende Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Chancen auf Arbeit und Einkommen. Es werden Schneider- und Nähtechniken vermittelt und die Bildung einer Produktionsgruppe gefördert. Durch die Ausbildung als Multiplikatoren werden sie diese Aktion auf andere Frauen der Gemeinschaft ausweiten.
Indirekt wird sich diese Aktion auch auf die Familie jeder dieser Frauen auswirken, besonders auf die Kinder, die bewusstere und stärkere Mütter haben werden. Dies wird helfen, die Lebensqualität jedes einzelnen Kindes zu verbessern.


Zuletzt aktualisiert: 17.02.2019


Techn. Hilfe      Impressum&Datenschutz      Webmaster: e-mail      drucken      zurück